Events and more

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Veranstaltungen Messen Die Blumenwelt 2012
Die Blumenwelt 2012 PDF Drucken

IPM ESSEN ist die zentrale Bühne für den weltweiten Handel der Grünen Branche - Rund 60.000 Fachbesucher sahen Innovationen der 1.517 Aussteller aus 44 Ländern - Nicht nur das Stimmungsbaro- meter sondern auch das Konjunkturbaro- meter war die IPM ESSEN 2012 für die

weltweite Grüne Branche. 36 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland – das entspricht einer Steigerung um 10 Prozent. Dieser Anstieg der Internationalität bei gleichzeitig sehr hoher Qualität – 74 Prozent der IPM-Besucher waren Entscheider - kennzeichnet den grossen Erfolg der 30. IPM ESSEN, die jetzt in der Messe Essen zu Ende ging. Ca. 60.000 Fachleute aus mehr als 90 Ländern informierten sich und orderten bei 1.517 Ausstellern aus 44 Ländern. „Die 30. IPM ESSEN war ein Superlativ“, waren sich Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen, und Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen, einig. „Das schönste Geschenk zum 30. Geburtstag haben der IPM die Aussteller und die Besucher gemacht, die durch ihren Erfolg das Konzept der IPM bestätigen.“

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der IPM ESSEN zeichnete Bundeslandwirtschafts- ministerin Ilse Aigner die IPM-Neuheiten 2012 aus. In dem vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) initiierten Wettbewerb wurden Pflanzen aus fünf Kategorien prämiert. In der Kategorie Beet- und Balkonpflanze wurde die Begonia Hybride Glowing Enders (Florensis Deutschland) ausgezeichnet. Die attraktivste blühende Zimmerpflanze des Wettbewerbs ist die Kalanchoe interspecific hybrid Paris Evergreen (Queen). In der Kategorie Stauden gewann die Lavandula angustifolia Momparler (Orvifrusa) die begehrte Auszeichnung. Bei den Gehölzen konnte die Nandina domestica Obsessed (Plantipp BV) die Experten-Jury überzeugen. In der Kategorie Schnittblumen gewann die Wicke Lathyrus odoratus (Japan Flower Trade Council). Als bestechenden Geschenkartikel zum Valentinstag zeichnete die Jury die Primula hybride Belarina Valentine (Kientzler) mit einem Sonderpreis aus.

Zahlreiche Auszeichungen auf der IPM ESSEN verliehen
Auch 2012 bot die IPM ESSEN die ideale Bühne, in verschiedenen Wettbewerben die Besten auszuzeichnen. Pflanzen mit Mehrwert standen im Mittelpunkt des internationalen Wettbewerbs „Colour your Life Award IPM 2012“, den die Messe Essen gemeinsam mit der Plant Publicity Holland (PPH) organisiert hatte. Den Preis gewann das niederländische Unternehmen Van den Berk für seinen Dachbaum „The Swing“, der dank seiner geschwungenen Stamm form neue Verwendungsweisen beispielsweise als Schattenspender für Terrassen ermöglicht.
Der Gartenbaubetrieb „Blu Blumen“ von Mario und André Segler aus Langenberg ist Träger des Gartenbaupreises 2012 des Landes Nordrhein-Westfalen. Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, verlieh den Preis bei der Eröffnung der 30. IPM ESSEN. Mit der Auszeichnung wird die kreative Entwicklung und Einführung der Marke „Blu! … gesund & lecker“ für essbare Pflanzen gewürdigt. Der Gartenbaupreis NRW wurde in dieser Form zum fünften Mal verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert.
Bereits zum 15. Mal vergab die Indega (Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau) ihren Preis für den technischen Fortschritt. Aus den zahlreichen Einreichungen ermittelte die Fachjury das Unternehmen RAM Mess- und Regeltechnik aus Hersching, das für seine neuentwickelte Mess- und Analysetechnik geehrt wurde.
Blumige Inszenierungen auf Weltklasse-Niveau im FDF Florist Event Center
Ein Muss für die internationale Floristikwelt war der Besuch der IPM ESSEN 2012. Im bis auf den letzten Platz besetzten FDF-FloristEvent Center in Halle 1A/Green City präsentierte der Fachverband Deutscher Floristen das gesamte Spektrum blumiger Schaffenskraft. Raumgreifende Objekte von den Besten der Besten
begeisterten Floristen und die zahlreichen Medienvertreter dieser Branche. Helmuth Prinz, Präsident Fachverband Deutscher Floristen e.V. FDF: „Die IPM ESSEN 2012 hat sich stark, bunt, dynamisch und gestalterisch auf höchstem Niveau präsentiert! Für den FDF war sie damit auch in ihrem Jubiläumsjahr wieder das Tor in die internationale Floristikwelt.“
In einem atemberaubenden Bühnenszenario entfalteten der internationale Spitzenflorist Gregor Lersch, Deutschlands Meisterflorist Thomas Gröhbühl und Felix Geiling-Rasmus vor den Augen der internationalen Besucher ein kunstvolles blumiges Spiel der Farben, Strukturen und Proportionen. Marry Mania, die glamouröse Hochzeitsshow, präsentierte innovative Blumendesigns für den schönsten Tag im Leben. Parallel zu diesen floristischen Highlights stellte der FDF verkaufsfördernde Floristikprogramme für die erfolgreiche Blumenvermarktung vor. Dazu gehörte die neue BBH/FDF Straussoffensive, die u.a. hochgebundene langstielige Sträusse in natürlicher Gestaltung für das Jahr 2012 empfiehlt.
Weitere blumige Highlights gab es im IPM-Obergeschoss. Stimmungsvolle Themeninseln, die mediterranen Piazzen, leiteten die Fachbesucher blumig durch den Floristikbereich. Deutschlands Meisterflorist Thomas Gröhbühl hatte die Sortimente der Aussteller blumig in Szene gesetzt. Auch die IPM-Wettbewerbe in der Halle 9.1. sowie die neue Albert-Helmes-Halle waren attraktive Anziehungspunkte. Glückwünsche gingen an Nico Hermeling von Blumen Naskret aus Düsseldorf, der in diesem Jahr den beliebten Strausswettbewerb für sich entschied.
Rund 600 Schüler beim Tag der Ausbildung
„Grüne Berufe“ einmal anders kennenlernen konnten rund 600 Schüler allgemeinbildender Schulen der Klassen 9 und 10 beim Tag der Ausbildung. Sie informierten sich zunächst durch Kurzfilme und dann in direkten Gesprächen mit Ausbildern und Auszubildenden über die Berufe des Gärtners und des Floristen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Schülerrallye über die IPM ESSEN.
Wertvolle Informationen im Gartenbauforum Osteuropa
Als hervorragende Plattform für den Informationsaustausch und das Knüpfen neuer Kontakte für Unternehmer, die geschäftlich in oder mit Polen aktiv sind, erwies sich erneut das Gartenbauforum Osteuropa. Experten aus Polen stellten vor, wie leistungsfähig die Baumschulen in ihrem Land sind. An die lange Tradition Polens in der Züchtung und Kultur von Gehölzen knüpfen die heutigen Baumschulen erfolgreich an. Diese haben in den letzten Jahren viel in Produktionstechnik investiert und den Anschluss an den internationalen Markt gefunden, sagte die Journalistin Alicja Cecot. Auf die Vielzahl herausragender polnischer Züchtungen bei Gehölzen und Kletterpflanzen ging Bronislaw Szmit von der gleichnamigen Baumschule in Ciechanow ein. Mateusz Milczynski unterstrich die Stärke von polnischen Pflanzen, die in hoher Qualität in kontinentalem Klima produziert werden und daher beim Endkunden widerstandsfähig und gesund seien.
IPM ESSEN gilt auch 2013 als gern gesetzter Termin der Branche
Die hohe Zufriedenheit von Ausstellern und Besuchern spiegelt sich auch in der Wiederbesuchsabsicht. Jeweils 93 Prozent sowohl der Aussteller als auch der Besucher gaben bereits jetzt an, dass der Termin der nächsten IPM ESSEN vom 22. bis 25. Januar 2013 für sie gesetzt ist.
Ausstellerstimmen IPM ESSEN 2012
Andreas Krebs, Geschäftsführer Vertrieb, Scheurich GmbH & Co. KG:
„Wir sind mit der IPM sehr zufrieden. Während der Messe konnten wir mit Kunden aus allen Bereichen, vor allem dem Fachhandel, sprechen und haben viele Aufträge geschrieben. Die IPM findet genau zum richtigen Zeitpunkt statt. Es ist wichtig, dass wir dieses internationale Forum haben. Unsere Besucher kamen aus zahlreichen Ländern, viele davon aus Osteuropa – einem starken Wachstumsmarkt.“
Stuart Booker, Trade Association Manager, Commercial Horticultural Association:
„Erneut haben wir die Flächen der britischen Gemeinschaftsstände vergrössert, das Interesse unserer Mitglieder an der IPM ESSEN ist gross. Allein in diesem Jahr haben sich fünf neue Firmen beteiligt, das war unsere grösste Präsenz jemals auf der IPM. Die Messe ist über die letzten Jahre deutlich internationaler geworden. Unsere britischen Unternehmen wurden auch von vielen sehr wichtigen britischen Einkäufern besucht, so bedeutend ist die IPM im weltweiten Markt. Die Messe ist die perfekte Gelegenheit, um neue Produkte vorzustellen.“
Helge Duderstadt, Vertrieb, Tangoo schöne Geschenke:
„Die IPM ist für uns erfreulich gut gelaufen, die Kaufbereitschaft war da. Viele Kunden rüsten sich fürs Frühjahr; unsere Keramik-Produkte passen hervorragend in diese Jahreszeit. Es war unsere vierte IPM und auch unsere erfolgreichste.“
Frank Teuber, Geschäftsführer Mittel-Europa, Blumenbüro Holland:
„Es ist eine IPM, wie wir sie gerne haben! Für das Blumenbüro Holland unterscheidet sich die IPM 2012 von den Vorjahresmessen insofern, dass wir unsere Ausstellungsfläche deutlich ausgeweitet haben, mit 500 Quadratmetern in der Galeria. Die IPM als Blumen- und Pflanzenmesse ist ein wichtiger Treffpunkt, um unsere internationalen und nationalen Kontakte zu pflegen und unsere Kunden direkt am Jahresbeginn über unsere Konsumentenkampagnen zu informieren. Wir haben auf der IPM gutes Feedback bekommen, das ist für unsere Arbeit sehr wichtig.“
Angelika Pavel, Marketing & Sales, Arpolith:
„Wir haben uns das zweite Mal auf der IPM präsentiert und können nur sagen: Es war wieder einmal super! Ein riesiges Lob möchten wir dem gesamten Messeteam aussprechen, wir sind während der Messe hervorragend betreut worden. Wir hatten vier Tage lang eine hohe Resonanz am Stand und ein grosses Interesse an unseren neuen Produkten. Besonders gefiel uns das kompetente Fachpublikum aus aller Herren Länder. Wir sind einfach sehr zufrieden.“
Peter van der Meulen, IBH:
„Die IPM war für uns rundum sehr erfolgreich! Wir konnten viele neue Kontakte aufbauen und Geschäftsbeziehungen in die Wege leiten. Es war schön zu sehen, dass die Menschen immer noch in Gartenbau-Center investieren. Die IPM 2012 verlief für uns sogar noch besser als 2011.“
Aidan Campion, Business Development Manager – Europe, Bord Na Móna:
„Wir sind sehr zufrieden! Die IPM ist einfach Europas absolute Nummer Eins in Sachen Pflanzenmessen. Wir hatten hier vier sehr erfolgreiche Tage: Rund um die Uhr war unser Stand gut besucht und wir konnten viele Kontakte knüpfen. Besonders lohnenswert für uns war das internationale und qualifizierte Fachpublikum, auf das man während der IPM ESSEN trifft.“
Harald Braungardt, Geschäftsführer – CEO, STEP Systems GmbH:
„Dieses Jahr ist uns an der IPM besonders der kontinuierliche Anstieg der internationalen Beteiligung aufgefallen. Was früher eher eine lokale Grösse war, ist heute die weltweit führende Messe innerhalb der Grünen Branche. Wir hatten Besucher aus der ganzen Welt an unserem Stand – zum Beispiel aus Kanada, Russland, Kasachstan und China. An der IPM ESSEN kommt in unserer Branche niemand mehr vorbei. Augenscheinlich war auch die Professionalität des Publikums. Man trifft hier ausschliesslich auf Fachbesucher. Die vier Tage waren zwar anstrengend, aber anstrengend im positiven Sinne: Wir sind sehr zufrieden und es hat Spass gemacht!“
Mario Faro, Piante Faro:
„Die IPM ESSEN hat sich erneut als die internationalste Veranstaltung des Sektors bestätigt. Wir haben viele gute Kontakte gehabt und viele Stammkunden bei uns begrüsst. Besonders auffällig war die starke Besucherpräsenz türkischer Baumschulen.“
Loretta van den Brand, Communication Coordinator Flowers, Takii Seed:
„Wir haben uns zum ersten Mal auf der IPM ESSEN präsentiert. Und es hat sich gelohnt: Wir hatten eine sehr hohe Besucher-Frequenz am Stand. So hatten wir die Gelegenheit unseren Namen bekannter zu machen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Auch die gesamte Organisation war einwandfrei. Wir sind alle rundum zufrieden!“