Blumenatelier Cartier Drucken

Zürichs Blumenfee und ihre zauberhaften Kreationen

Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen, da tritt der kühle Verstand in den Hintergrund und hinterlässt tiefen und ehrlichen Empfindungen Raum. Beispielsweise bei der Liebe und ihren vielen

Ausdrucksformen, die sich, nicht zuletzt, in Blumensträussen äussern können. Genau an diesem Punkt setzt die Kunst der Nicole Cartier ein. Sie kreiert individuelle Blumengebinde, direkt auf den Empfänger zugeschnitten. Sie erschafft Symphonien in Blütenduft und Farbe, die niemanden unberührt lassen.

Das Wort Natur hat für Nicole Cartier, ihres Zeichens gelernte Floristin, mit Sitz an der Albisriederstrasse 34 in Zürich, eine ganz spezielle Bedeutung. Sie hält sich nicht nur gerne in Wäldern, Parks und Wiesen auf. Nein, sie studiert geradezu die verborgenen Botschaften eines Herbstblattes, eines Zweiges oder eines Moosteppichs und sucht diese in ihre Gebinde einzubringen. Auf solche Weise entstehen richtige Unikate, Blumensträusse mit Charakter sozusagen, wie es die 30-jährige Zürcherin präzise auf den Punkt bringt.

Der Anfang

Genau am 10. Oktober 2009 eröffnete Nicole Cartier ihr Blumenatelier an obenstehender Adresse. Nicht einfach, weil sie einem Job nachgehen musste, sondern, weil sie ihrem inneren Bedürfnis folgen und einfach nur Freude mit Kunst kombinieren wollte. Kein Wunder, konnte sie nach kurzer Zeit im Geschäft schon einen beachtlichen Stammkundenkreis vorweisen, der sich mehr und mehr vergrössert. Ihr Geheimrezept dafür ist einfach und genial zugleich. Es lautet:...

...“Sage mir, wie der Empfänger ist“.

Anders ausgedrückt, handelt es sich um einen Mann oder eine Frau? Welche Charaktereigenschaften und Persönlichkeitsstrukturen zeichnen die Empfangsperson aus? Ist sie jung, mittleren oder schon gehobenen Alters? All diese Merkmale notiert sich Nicole Cartier auf und kreiert daraufhin individuell abgestimmte Blumensträusse, die das Wesen des Empfängers unterstreichen und ihm Geltung verleihen. Es tönt wie Zauberei, ist aber nichts als die Wahrheit und zeugt umso mehr von der Berufung der Zürcher Floristik-Künstlerin.

Feinabstimmung

Natürlich fliessen in die Sträusse und Gebinde noch andere Elemente der Empfangspersonen mit ein. So bringt es beispielsweise nicht viel, einer eher „flippigen“ 20-jährigen einen Blumenstrauss zu schenken, der nur klassische Noten enthält. Umgekehrt freut sich eine Mittdreissigerin, die mit beiden Beinen auf dem Boden steht und alles Schöne und Feinsinnige liebt, nicht unbedingt über ein Gebinde, das so gar nichts mit ihren eigenen Attributen zu tun hat. Es gilt also, der persönlichen Eigenart des Empfängers Rechnung zu tragen und dies in möglichst vielen Belangen. Genau aus diesem Grund hat Nicole Cartier auf ihrer Internetseite einen Fragebogen eingerichtet, der solch spezifische Merkmale herauszufiltern versucht. Jeder Besucher kann dieses Formular direkt und ohne Schwierigkeiten selbst ausfüllen.

Flexibilität

Noch etwas sollte an dieser Stelle Erwähnung finden: Wer Nicoles Internetseite besucht oder sie direkt anruft, kann mit der Auslieferung seines Geschenkes ab 14 Uhr des nächsten Wochentages rechnen. Selbst wenn er kurz vor 24 Uhr seine Bestellung via Internet aufgibt. Ein weiterer Fakt, der die Zürcher Blumenfee auszeichnet. Mit Kunst allein ist es in ihrem Falle nicht getan. Eine gute Portion Flexibilität spielt genauso mit und macht sie bei ihren Kunden zur Adresse Nummer eins in Sachen Blumen und Sträusse.

Kontakt

Nun bleibt uns nur noch übrig, Sie, liebe Leser/innen, auf die Internetseite der Floristik-Künstlerin hinzuweisen. Sie lautet: www.ateliercartier.ch. Wer mit Nicole Cartier direkt sprechen möchte, wähle die Handynummer: 079 770 72 92. Egal, wie man mit der Blumenfee Kontakt aufnehmen möchte, eines ist gewiss: Nicole Cartier schreibt Individualität sehr gross und lässt diese auch in ihre Beratungsgespräche einfliessen. Es ist nicht übertrieben, wenn wir an dieser Stelle noch folgendes hinzufügen: Der Zauber fängt nicht erst beim Erhalt des Blumenstrausses an. Im Gegenteil. Er stellt sich dann ein, wenn man mit der jungen Künstlerin zum ersten Mal Kontakt aufnimmt. Dafür stehen wir mit unserem Namen ein.

Text: Clifford Schaich

Bilder: Created by Cartier