Neuheiten and more

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Home Leseraktionen Leseraktionen Rückenschmerzen? Stress?
Rückenschmerzen? Stress? PDF Drucken

 Besser sitzen und das fast schwerelos - jetzt möglich mit dem LimbIC ChairLimbic Chair® -Ein Quantensprung beim Sitzen: Das Becken bewegt sich 3-dimensional. Das aktiviert die feinen Muskeln, die tief im Gewebe bei der Wirbelsäule sitzen, oder direkt an der Wirbelsäule und zwischen den Wirbeln anliegen. Diese feinen Muskeln sind für das Ausbalancieren der Wirbelsäule zuständig. Prof. Tonegawa, Nobel- preisträger der Medizin 1987, war Professor von Dr. med. Patrik Künzler, der Grundlagen über Denken / Emotionen / Bewegung erforscht hat. Die Resultate dieser Grundlagen-Forschung waren

Auslöser für die Konstruktion vom Limbic Chair®.

Imagine a chair being designed around activities you like!

Die Wirkung 

Die medizinischen und mentalen Wirkungen vom Limbic Chair® waren ausschlaggebend für das Patent Commitee vom MIT (Boston), Dr. med. MS Patrik Künzler die Entwick-lungund Patentierung vom Limbic Chair zu finanzieren. Möchten Sie probesitzen? Schreibe Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

  

Ein Kundenbericht: Ein Gespräch mit S. K. am 9. Juni 2012.

Herr K., vorab herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, uns Auskunft über Ihre Erfahrungen mit dem Limbic Chair zu geben. Die erste Frage: Wie haben Sie vom Limbic Chair erfahren?

Ich habe einen Kollegen, der einen Limbic Chair hat. Mich hat fasziniert, dass ein Arzt Unternehmer wird, der am MIT in Boston, einer der weltweit anerkanntesten Universitäten, jahrelang Grundlagenforschung betreibt und danach an einem Stuhl tüftelt.

Was haben Sie während der Miete erlebt?

Wie viele andere habe auch ich über die Jahre immer wieder Rückenprobleme gehabt. Und: Ich sitze sehr viel und belaste meinen Rücken auch beim Sport relativ stark. So war ich offen, etwas Neues auszuprobieren. Als der Stuhl kam, hab ich mich gefragt: Wo sind die Lehnen? Kann ich auf diesem Ding das Gleichgewicht halten? Herr Künzler hat mir gezeigt, wie es geht. Ich hab sofort gemerkt: Da passiert etwas. Da baut sich etwas auf.

Was hat Sie bewogen, den Limbic Chair zu kaufen?

Während der Miete habe ich gemerkt: Ich sitze äusserst gerne drauf. Und stehe auch gerne wieder auf. Dann merke ich einen Unterschied. Mein Körper ist allgemein viel aktiver. Es ist viel Geld für einen Bürostuhl. Ich hatte gerade vor ein paar Wochen vorher hatte einen anderen Bürostuhl gekauft. Aber letztlich war das ganz einfach: Mein Rücken ist mir diesen Preis wert. 

Und heute?

Ich habe den Limbic Chair jetzt ca. 12 Monate. Heute sage ich: Es hat sich gelohnt. Heute bin ich schmerzfrei. Der Limbic Chair vitalisiert. Das ist kein Entspannen. Es ist wie ständige Nahrung für den Rücken.

Früher hab ich für den Rücken gezielte Kräftigungsübungen gemacht. Heute wird mein Rücken während der Arbeit trainiert und ich kann ihn wieder stark belasten. Was will ich den mehr? Das Sitzen auf dem Limbic Chair ist weder mühsam noch anstrengend. Man muss einfach bereit sein, sich darauf einzulassen. Es ist kein Kuschel-Stuhl. Dennoch sitze ich nur und gerne auf dem Limbic Chair. Der andere Bürostuhl steht zwar als Reserve bereit. Aber ich hab ihn nicht mehr gebraucht. 

Erstaunlich ist, dass ich heute sogar besser Golf spiele. Hat das einen Zusammenhang?

Dr. Künzler: Ja. Viele trainieren die grossen, starken Muskeln. Das Gleichgewicht ist ein Zusammenspiel zwischen dem Gehirn und   feinen Muskeln, die sehr tief im Gewebe sitzen oder direkt bei der Wirbelsäule sind oder zwischen den Wirbeln anliegen. Bei jeder kleinsten Bewegung muss der Körper das Gleichgewicht wieder neu herstellen. Das ist quasi ein Dauer-Training vom Gehirn und den feinen Muskeln. Ein Krafttraining trainiert nur die grossen Muskeln. Die feinen Muskeln können nur durch ganz feine Bewegungen aktiviert werden.

Herr K. Dürfen Interessenten Sie kontaktieren?

Ja, selbstverständlich. Die Koordinaten erhalten Sie auf Anfrage: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Herzlichen Dank für das Gespräch.