Feuer and more

Banner
Banner
Banner
Home Innenausbau Cheminées & Öfen Zubehörlandschaft rund um den offenen Kamin
Zubehörlandschaft rund um den offenen Kamin PDF Drucken

 Die Oberflächenstruktur aller Produkte behält durch eine spezielle „Öl-Kur“ ihren ursprünglichen natürlichen CharakterDas Kaminholz liegt formschön in Reichweite. Das Kaminbesteck ist optisch einladend integriert und der Funkenflug wird stilsicher aufgefangen. Pünktlich zur Kaminsaison 2012/13 präsentiert sie ihre einmalige Zubehör-Kollektion, die in ihrer Präzision und Klarheit jedem Kamin schmeichelt: darunter Holzstapler, Holzleger, Sitzhocker, Funken- schutz und Kaminbesteck. Der gemeinsame Nenner dieses klassischen Ensembles ist die Wahl des Materials: robuster, schwarzer Stahl. Das Besondere: Die Oberflächen- struktur aller Produkte behält durch eine spezielle „Öl-Kur“ ihren ursprünglichen

natürlichen Charakter. Während herkömmliche Verfahren Oberflächen meist so behandeln, dass das Material darunter verschwindet, wird in Aachen gerade die Struktur des Stahls betont.

„Schon bei der Wahl des Materials ist die Oberflächenstruktur des Materials deshalb ein wichtiges Entscheidungskriterium, da wir sie durch ein spezielles Verfahren optimal zur Geltung bringen“„Schon bei der Wahl des Materials ist die Oberflächenstruktur des Materials deshalb ein wichtiges Entscheidungskriterium, da wir sie durch ein spezielles Verfahren optimal zur Geltung bringen“, sagt Dipl.-Designerin Katrin Weber. In einem aufwendigen Prozess wird spezielles Öl auf das Materials aufgetragen, das in den Stahl einzieht, die Oberfläche perfekt versiegelt und dabei die Maserung der Stahlbleche detailliert herausarbeitet. schmiegt. Zwei sich gegenüberliegende Stahlplatten biegen sich mit den Holzscheiten zu einem asymmetrischen V. Das Holz verkeilt sich perfekt zwischen den Platten und lässt sich kinderleicht auftürmen, ohne zu wackeln.

Beim Thema Holzaufbewahrung schafft das Designerpaar Katrin und Norbert Weber zwei Lösungen einer geräumigen „Stahlwanne“. Bei dem Produkt „Holzlege wood-in“ wurden die Seitenwände mit zwei ausgelaserten zentimeterbreiten Schlitzen versehen, die einen reizvollen optischen Akzent setzen. Die etwas kleinere Lösung bietet zwar weniger Platz für Holz, doch fügt sie sich in den ebenfalls aus schwarzem Stahl gestalteten Sitzhocker ein: ein zusätzliches mobiles Kaminmöbel, dass sich durch zwei Handgriffe an den Seiten leicht verschieben lässt. Hocker und Lege einmal ineinandergeschoben ergeben einen Sitzkubus, der jedem Platzproblem trotzt. Mit jedem Sitzhocker mehr können sich alle bequem ganz nah um den Kamin herum platzieren.

Mit diesem Kaminensemble weitet artepuro ihre Produktpalette rund um das Thema „Feuer“ eindrucksvoll aus. Nicht nur Liebhaber, die die Leidenschaft für Stahl, Struktur und klare puristische Form teilen, werden sich über diesen warmen Empfang für die kalte Herbst-/Wintersaison freuen.